Abschlüsse

News

Go Public 2

 

Stadtraum erforschen aus künstlerischer-gestalterischer Perspektive.

 

Wir müssen kritisch beobachten, wie unser Verhalten mit Technologie (z.B. Handy, Überwachungskameras, digitale Werbeflächen) zusammenhängt und wie Technologie unser Leben im öffentlichen Raum beeinflusst.

Wie können wir unsere eigenen Wahrnehmungen und Bewertungsmuster im öffentlichen Raum reflektieren? Die private und die öffentliche Sphäre verschränken eine andere Inszenierung des Raumes:

Die Privatsphäre wird eher als natürlicher Bereich für die Selbstverschachtelung wahrgenommen, während die öffentliche als (neutrales) Teilen verstanden wird. Der öffentliche Raum ist jedoch keineswegs neutral und auch nicht gerecht.

Symptomatisch hierfür sind Metaphern wie „Bühne” und „Arena”, die häufig im Zusammenhang mit dem öffentlichen Raum verwendet werden.

Wenn Demokratie angeblich auf der Unterscheidung zwischen privatem und öffentlichem Leben beruht, welche Rolle spielt sie heute, wenn diese Kategorien zunehmend verwischt werden?

 

Die Untersuchungen und Thesen aus dem WiSe werden im SoSe visualisiert und in einem Reader oder Magazin publiziert.

 

 

Do 25.04./  Do. 16.05. /Do. 06.06./ Mi 26.06./ Do 11.07.

 

jeweils 10:30-13:00 Uhr

 

> Kalender

 

Gabriele Franziska Götz

Gabriele Franziska Götz